Übersicht aller Fälle

Geschützt: The sense of one’s place: Porträts der interviewten Schülerinnen – Birgül, 21 Jahre, 13. Klasse am WG1

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Aylin Demir: Leistungsorientierte Hauptschülerin mit wechselndem Peerkontext – Die Veränderung der Freundschaftsgruppen: Von der schulischen Indifferenz zur Renitenz und schließlich Affinität

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Nadja Tafel: Die erfolgreiche Gymnasiastin mit hochkulturellen Freizeitaktivitäten – Biografische Entwicklung: Nadja Tafel – ein Mädchen aus dem akademischen Bildungsmilieu“ „Nadja Tafel: Die erfolgreiche Gymnasiastin mit hochkulturellen Freizeitaktivitäten – Nadja und ihre Peers im Wandel der Zeit“ „Aylin Demir: Leistungsorientierte Hauptschülerin mit wechselndem Peerkontext – Biografische . . . → Weiterlesen: Aylin Demir: Leistungsorientierte Hauptschülerin mit wechselndem Peerkontext – Die Veränderung der Freundschaftsgruppen: Von der schulischen Indifferenz zur Renitenz und schließlich Affinität

Der Wandel von Freundschaftsbeziehungen und Freizeitaktivitäten bei 11- bis 15-Jährigen – Die Intensivierung der Freundschaften

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Der Wandel von Freundschaftsbeziehungen und Freizeitaktivitäten bei 11- bis 15-Jährigen – Die Bedeutung der Freizeitaktivitäten“   „Der Wandel von Freundschaftsbeziehungen und Freizeitaktivitäten bei 11- bis 15-Jährigen – Eine komparative Analyse“   Einleitende Bemerkungen

[…] Um aufzuzeigen, wie vielfältig der Zusammenhang zwischen der Entwicklung von . . . → Weiterlesen: Der Wandel von Freundschaftsbeziehungen und Freizeitaktivitäten bei 11- bis 15-Jährigen – Die Intensivierung der Freundschaften

Aktionismen im Klassenraum – Hasenohren

Falldarstellung

Es folgt nun eine weitere Szene (dazu auch der Fall Aktionismen im Klassenraum – Zweikampf) aus der Übergangsphase, bei der die konjunktive Dimension des Geschlechts im Vordergrund steht. Die Szene ereignet sich etwa eine halbe Minute, nachdem David Jeanette einen provokativen Tritt ins Gesäß verpasst hatte. Im Raum sind neben den Hauptakteuren . . . → Weiterlesen: Aktionismen im Klassenraum – Hasenohren

Unterrichtsdinge/Pausendinge I (Im Besitz begehrten Essgutes: territoriale Übergriffe, Weigerung und Gabe)

In der von uns untersuchten Grundschule ist es Praxis, vor Beginn der Hofpause im Klassenraum am Sitzplatz das Frühstück einzunehmen. Wenn die Kinder von der Hofpause wieder zum Klassenterritorium zurückkehren, dann führen viele von ihnen, wie erwähnt, unterschiedliche Dinge mit sich, darunter, das konnten wir beobachten, häufig Naschzeug. Dieses kann mitunter Aufhänger sein für Interaktionsprozesse, an denen – wie im folgenden – eine Reihe von Schülern beteiligt sind. . . . → Weiterlesen: Unterrichtsdinge/Pausendinge I (Im Besitz begehrten Essgutes: territoriale Übergriffe, Weigerung und Gabe)

Mädchen-Gruppendiskussion über zwei um eine Frau streitende Sklaven

In diesem Gesprächsauszug aus einer Gruppendiskussion wird eine intensive Auseinandersetzung wiedergegeben. Das Mädchen, das ein ägyptisches Wandbild hergestellt hat, behauptet, dass sich auf diesem Bild zwei Brüder um eine Frau streiten und daher zornig aufeinander sind. Doch diese Frau ist auf dem Wandbild noch gar nicht zu sehen. Dennoch sei nach Auffassung des Mädchens auf dem Bild der Streit zweier Brüder um eine Frau das Thema. Sie habe einmal eine Geschichte aus Ägypten gelesen, in der es auch um einen solchen Streit gegangen sei. Jetzt käme es nur noch darauf an, das Bild zu Ende zu malen. Indem das Mädchen sich fragt, welche Geschichte das Bild erzählt, deutet sie das Bild ikonografisch. . . . → Weiterlesen: Mädchen-Gruppendiskussion über zwei um eine Frau streitende Sklaven

Aktionismen im Klassenraum – Zweikampf

Die im Folgenden vorgestellten Videoszenen entstammen einer Videopassage des Übergangs von der Hofpause zum Unterricht im Klassenraum einer fünften Klasse. Solche fünf- bis fünfzehnminütigen Passagen beginnen mit dem Öffnen der Klassentüre und enden mit dem Unterrichtsbeginn durch den Lehrer, der zumeist rituell markiert wird (z.B. durch eine Handglocke). Bei der ersten Szene ist es die konjunktive Dimension der Adoleszenz, die den primären Rahmen der Aktivitäten bildet. . . . → Weiterlesen: Aktionismen im Klassenraum – Zweikampf

„Karsten ist immer so frech zu mir!“

Falldarstellung

Dieses Beispiel ist zwar aus der Elternsicht geschrieben, kann aber dem Lehrer bzw. dem Erzieher Hinweise über Beziehungszusammenhänge und über die Vielschichtigkeit der Lebens­situation von Schülern geben.

Die Familie sitzt beim Abendessen zusammen. Der siebenjährige Arno ist bedrückt. Nach einer Weile wendet er sich an die Mutter: „Mama, stell . . . → Weiterlesen: „Karsten ist immer so frech zu mir!“

Erfahrungen aus dem Schulpraktikum

Eine im Hauptstudium befindliche Lehramtsstudentin beschrieb Erfahrungen aus ihrem Praktikum so: „Und dann hatten sich (zwei Schüler; die Verf.) beschimpft oder wie das war. Auf jeden Fall stellte einer dann den Stuhl auf den Tisch und setzte sich dann so oben drauf. Und dann dacht ich, o.k., und jetzt kommst du mit diesem Menschenbild (das sie neu an der Universität erworben hatte; die Verf.). Wie kriegst du das jetzt überein, indem du nicht sagst, ok, also, wenn du jetzt den Stuhl nicht vom Tisch nimmst, dann kriegst du keinen Nachtisch, ne? (Sie war an einer Schule mit Mittagsangebot; die Verf). Also das war in dieser Klasse die gängige Praxis: wenn du dich jetzt nicht hinsetzt, dann kriegst du den Nachtisch nich. Was eben eigentlich gegen meine Überzeugung total verstößt, aber in diesem Moment war´s eigentlich ganz klar: Wenn du jetzt hier nicht einschreitest, dann kann das eskalieren…. Dieses Druckmittel Nachtisch, also das hab ich dann schon dieses eine oder andere Mal auch angewendet (…) (Ich) dachte, aber ich kann jetzt die Struktur nicht ändern (…), ich hatte da vielleicht auch nicht den Mut dazu, das irgendwie so durchzuführen und bin einfach die einfachere Schiene mit dem Nachtisch gegangen.“ . . . → Weiterlesen: Erfahrungen aus dem Schulpraktikum