Übersicht aller Fälle

Entwicklungsziele von Lehramtsstudierenden im Kontext von Mehrsprachigkeit

Einleitende Bemerkungen

Im Folgenden gehe ich auf zwei Interviews mit Lehramtsstudierenden ein, in denen diese sich zu aus ihrer Sicht relevanten Aspekten, zu ihren Interessen und Anliegen im Umgang mit Mehrsprachigkeit und migrationsbedingter, kultureller Pluralität äußern.[1]  Armira Hodcic und Paul Ortner verfugen aufgrund ihrer eigenen Unterrichtstätigkeit auf je besondere Weise über Erfahrungen . . . → Weiterlesen: Entwicklungsziele von Lehramtsstudierenden im Kontext von Mehrsprachigkeit

Schlüsselsituationen pädagogisch-diagnostischen Lernens im Lehramtsstudium – Mae-Nele Neiß: Strategieermöglichung durch Strukturvorgaben

 Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Schlüsselsituationen pädagogisch-diagnostischen Lernens im Lehramtsstudium – Anna Gallinger: Vorgesagtes Ergebnis als Strategiefinder und die Produktivität einer Gruppensituation“   „Schlüsselsituationen pädagogisch-diagnostischen Lernens im Lehramtsstudium – Rebecca Wilkens: Kontextgebundene Leistungswahrnehmung oder:  Was kann ich und was können „ wir“?“   „Schlüsselsituationen pädagogisch-diagnostischen Lernens im Lehramtsstudium – Elke Barth: . . . → Weiterlesen: Schlüsselsituationen pädagogisch-diagnostischen Lernens im Lehramtsstudium – Mae-Nele Neiß: Strategieermöglichung durch Strukturvorgaben

Praxiskonzepte von Studierenden des Lehramts Haushaltslehre

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

In einer qualitativen Untersuchung wurden Studierende des Lehramts Haushaltslehre zu den Zielsetzungen ihres künftigen Unterrichts befragt. In den Antworten hat sich gezeigt, dass die Studierenden die Haushaltslehre als ein „praktisches“ Fach ansehen und dem „Praktischen“ in Studium und Schulunterricht maßgebliche Bedeutung zumessen. Mit den Termini „praktisch“ oder „Praxis“ . . . → Weiterlesen: Praxiskonzepte von Studierenden des Lehramts Haushaltslehre

Lerngelegenheit Beobachtung – Negative Wertung von Beobachtungen

Fälle aus gleicher Erhebung:

Lerngelegenheit Beobachtung – Wertung Beobachtung allgemein

Lerngelegenheit Beobachtung – Positive Wertung von Beobachtungen

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Im Zuge der Arbeit von Martin Lunkenbein werden die Erfahrungen von Studierenden mit Beobachtungsaufgaben im ersten Schulpädagogischen Blockpraktikum innerhalb des Projektes GLANZ (1) erfasst. Ziel . . . → Weiterlesen: Lerngelegenheit Beobachtung – Negative Wertung von Beobachtungen

Lerngelegenheit Beobachtung – Positive Wertung von Beobachtungen

Fälle aus gleicher Erhebung:

Lerngelegenheit Beobachtung – Wertung Beobachtung allgemein

Lerngelegenheit Beobachtung – Negative Wertung von Beobachtungen

 

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitte

Im Zuge der Arbeit von Martin Lunkenbein werden die Erfahrungen von Studierenden mit Beobachtungsaufgaben im ersten Schulpädagogischen Blockpraktikum innerhalb des Projektes GLANZ (1) erfasst. . . . → Weiterlesen: Lerngelegenheit Beobachtung – Positive Wertung von Beobachtungen

Lerngelegenheit Beobachtung – Wertung Beobachtung allgemein

Fälle aus gleicher Erhebung:

Lerngelegenheit Beobachtung – Positive Wertung von Beobachtungen

Lerngelegenheit Beobachtung – Negative Wertung von Beobachtungen

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Im Zuge der Arbeit von Martin Lunkenbein werden die Erfahrungen von Studierenden mit Beobachtungsaufgaben im ersten Schulpädagogischen Blockpraktikum innerhalb des Projektes GLANZ (1) erfasst. Ziel ist es, auf . . . → Weiterlesen: Lerngelegenheit Beobachtung – Wertung Beobachtung allgemein

Beschreibung eines Lerntrainings

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Dokumentation einer Fallarbeit – Carolin (1) Die zehnjährige Carolin ist ein aktives Kind, sie lässt sich begeistern und hat Lust auf die Mathematikaufgaben, die ich ihr für das Lerntraining mitbringe. Sie malt und bastelt gern und ist ausgesprochen fantasievoll. Worin bestehen ihre Lernprobleme, warum fällt ihr . . . → Weiterlesen: Beschreibung eines Lerntrainings

Geschützt: Schulpraktika und Praxiserfahrungen – Eva Kuhn

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Schulpraktika und Praxiserfahrungen – Sabine Jung

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Schulpraktika und Praxiserfahrung – Carsten Freiwald

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Schulpraktika und Praxiserfahrungen – Claudia Meinel

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Optimale Anforderungsniveaus in Prüfungssituationen

Fälle aus gleicher Erhebung:

Das hohe Interesse von Grundschulkindern an guten Noten

Der Einfluss des Lehrstils auf das Verhalten von Lernenden

Verschiedene Reaktionen auf ein hohes Anforderungsniveau

Wie Lernende mit negativen Rückmeldungen umgehen

Der Einfluss des Erziehungsstils auf das Verhalten von Lernenden

 

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Die Kinder sollten während der . . . → Weiterlesen: Optimale Anforderungsniveaus in Prüfungssituationen

Klassenrat: Spannungsfeld zwischen schulischen und peerkulturellen Handlungserwartungen

Falldarstellung

Die Doppelrolle im Spannungsfeld schu­lischer und peerkultureller Handlungser­wartungen soll deutlich werden an einem Gesprächsausschnitt aus einer Klassenrats­sitzung. Die Schülerinnen und Schüler sind zu diesem Zeitpunkt acht Jahre alt und bli­cken auf eine zweijährige Erfahrung mit dem Instrument zurück. Sie leiten den Klas­senrat selbst und gehen dabei nach einer festen Tagesordnung vor.

. . . → Weiterlesen: Klassenrat: Spannungsfeld zwischen schulischen und peerkulturellen Handlungserwartungen

Heterogene Studienbedingungen und Lernvoraussetzungen von Lehramtsstudierenden

Hinweis des Fallarchivs:

Das Schülerhilfeprojekt „Bildungsförderung im Grundschulalter“

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

(…)

Wir wollen im Folgenden am Beispiel des Schülerhilfeprojekts „Bildungsförderung im Grundschulalter“ einen Merkmalskomplex in den Mittelpunkt unserer Ausführungen stellen, der hochschuldidaktisch ebenfalls sehr bedeutsam ist: Die handlungsleitenden Motive, Interessen und Zielsetzungen, die Studierende . . . → Weiterlesen: Heterogene Studienbedingungen und Lernvoraussetzungen von Lehramtsstudierenden

Kontrastierung der Interpretationen von Unterrichtssequenzen durch Studierende

Die Kontrastierung bezieht sich auf die Fälle:

Interpretationen von Unterrichtssequenzen durch Studierende Fall 1

Interpretationen von Unterrichtssequenzen durch Studierende Fall 2

Interpretationen von Unterrichtssequenzen durch Studierende Fall 3

Interpretationen von Unterrichtssequenzen durch Studierende Fall 4

 

Kontrastierung

Zusammenfassend sei unterstrichen, dass die vorgestellten Ergebnisse, dieje­nigen einer Exploration sind, . . . → Weiterlesen: Kontrastierung der Interpretationen von Unterrichtssequenzen durch Studierende

„Total raus“

Vorbemerkung Fallarchiv:

Der Autor zieht zur Interpretation des folgenden Falles einen Text von Kafka heran, der ebenfalls in oben genannter Quelle zu finden ist:

Gibs auf! Es war sehr früh am Morgen, die Straßen rein und leer, ich ging zum Bahnhof. Als ich eine Turmuhr mit meiner Uhr verglich, . . . → Weiterlesen: „Total raus“

„Mein Raum“

Falldarstellung

„Mein Raum“

Ich werde nun zwei Texte direkt hintereinander zitierten, weil ich sie im Zusammenhang interpretieren möchte [1].

Der erste Text lautet:

„Montags in einer Freistunde saß ich mit einem der Referendare in der Cafeteria der Schule. Wir und drei Schüler waren die einzigen. . . . → Weiterlesen: „Mein Raum“

„Mir fiel eine Gemeinheit ein“

Falldarstellung

„Mir fiel eine Gemeinheit ein“

„Traumschilderung“

Ich betrat sehr nervös die Klasse. Meine erste eigene Unterrichtsstunde. Wie würde das wohl werden? Ich sollte eine Einführung in Römische Geschichte machen. Die Kiddies waren eigentlich sehr nett. Ich stand vor der Klasse und begann mit . . . → Weiterlesen: „Mir fiel eine Gemeinheit ein“

„Frustriert und wütend“, Falldarstellung 2

Falldarstellung 

Die dazugehörige Falldarstellung 1 finden Sie hier.

„Frustriert und wütend“

Als nächsten Text greife ich eine szenische Schilderung auf, die in den erläuternden Passagen auch mich direkt anspricht und die mich so in besonders intensiver Weise in eine Vorstellung eines interaktiven Spiels einbezieht:

„Szene: Lehrer . . . → Weiterlesen: „Frustriert und wütend“, Falldarstellung 2

„Frustriert und wütend“, Falldarstellung 1

Falldarstellung 

Die dazugehörige Falldarstellung 2 finden Sie hier.

„Frustriert und wütend“

Als nächsten Text greife ich eine szenische Schilderung auf, die in den erläuternden Passagen auch mich direkt anspricht und die mich so in besonders intensiver Weise in eine Vorstellung eines interaktiven Spiels einbezieht:

. . . → Weiterlesen: „Frustriert und wütend“, Falldarstellung 1

„Ein kleiner Wink mit dem Finger“

Falldarstellung

„Ein kleiner Wink mit dem Finger“

Ein dritter Text, der mich und Seminarteilnehmer intensiv beschäftigt hat, bildet in mehrfacher Hinsicht einen Kontrast zu den bisher zitierten: In ihm ist nicht eine Praktikantin oder ein Praktikant Protagonist, sondern ein Lehrer, der von einem Praktikanten beobachtet und beschrieben wird, und es . . . → Weiterlesen: „Ein kleiner Wink mit dem Finger“

„Alles kleine Egoisten hier“

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Feldnotiz

Eine Lehramtsstudentin im Praktikum stellt im Unterricht einer jahrgangsgemischten Eingangsstufe eine Frage. Fast alle Kinder melden sich. Zahlreiche Arme und Finger strecken sich ihr immer weiter entgegen. Einige Kinder beugen sich so weit nach vorn, dass sie halb über dem . . . → Weiterlesen: „Alles kleine Egoisten hier“

Lehrerausbildung für die Arbeitslosigkeit – “Die Gradlinige ”

Frau Abel wohnt in einem kleinen Dorf, das nicht leicht zu erreichen ist. Sie weiß dies, rechnet mit einer Verspätung der Interviewerin und meint: „Manchmal ist es gut, daß einen die Leute nicht so leicht finden …!“ „Nach den einleitenden Worten beginnt sie sofort zu erzählen und ist kaum zu bremsen. Sie wirkt sehr dynamisch, selbstbewußt und vital, und ich muß ständig achtgeben, zwischen Kommenlassen, Strukturieren und Zeit(begrenzung) abzuwägen, was teilweise ganz schön anstrengend wird. . . . → Weiterlesen: Lehrerausbildung für die Arbeitslosigkeit – “Die Gradlinige ”

Lisa und der Strich im Heft

Situation: Erziehungswissenschaftliches Schulpraktikum in einer dritten Grundschulklasse mit einer Gruppe von acht Studierenden im ersten Semester. . . . → Weiterlesen: Lisa und der Strich im Heft

Erfahrungen aus dem Schulpraktikum

Eine im Hauptstudium befindliche Lehramtsstudentin beschrieb Erfahrungen aus ihrem Praktikum so: „Und dann hatten sich (zwei Schüler; die Verf.) beschimpft oder wie das war. Auf jeden Fall stellte einer dann den Stuhl auf den Tisch und setzte sich dann so oben drauf. Und dann dacht ich, o.k., und jetzt kommst du mit diesem Menschenbild (das sie neu an der Universität erworben hatte; die Verf.). Wie kriegst du das jetzt überein, indem du nicht sagst, ok, also, wenn du jetzt den Stuhl nicht vom Tisch nimmst, dann kriegst du keinen Nachtisch, ne? (Sie war an einer Schule mit Mittagsangebot; die Verf). Also das war in dieser Klasse die gängige Praxis: wenn du dich jetzt nicht hinsetzt, dann kriegst du den Nachtisch nich. Was eben eigentlich gegen meine Überzeugung total verstößt, aber in diesem Moment war´s eigentlich ganz klar: Wenn du jetzt hier nicht einschreitest, dann kann das eskalieren…. Dieses Druckmittel Nachtisch, also das hab ich dann schon dieses eine oder andere Mal auch angewendet (…) (Ich) dachte, aber ich kann jetzt die Struktur nicht ändern (…), ich hatte da vielleicht auch nicht den Mut dazu, das irgendwie so durchzuführen und bin einfach die einfachere Schiene mit dem Nachtisch gegangen.“ . . . → Weiterlesen: Erfahrungen aus dem Schulpraktikum