Übersicht aller Fälle

Kinder sprechen über Schule

Einleitende Bemerkungen

Die Gruppendiskussion fand grundsätzlich in einem Nebenraum, in Kleingruppen (drei bis maximal fünf Kinder) parallel zum Unterricht statt. Wir traten dabei den Kindern bei der Information über das Projekt als „Forscher bzw. Forscherinnen“ gegenüber, die sie als „Experten über ihre Welt“ befragen wollten. Die Kinder wurden vorab von den Lehrerinnen . . . → Weiterlesen: Kinder sprechen über Schule

Farhad[1]: Mit der Geschichte des Nationalsozialismus zusammengewachsen

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Bülent: „Ich kann mich für Dinge interessieren, für die sich jugendliche Deutsche auch interessieren.““ Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Farhad ist in Teheran im Iran geboren. Als er ein Jahr alt ist, flüchten seine Eltern unmittelbar nach der iranischen Revolution aus Angst vor Verfolgung nach . . . → Weiterlesen: Farhad[1]: Mit der Geschichte des Nationalsozialismus zusammengewachsen

Bülent: „Ich kann mich für Dinge interessieren, für die sich jugendliche Deutsche auch interessieren.“

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:  „Farhad[1]: Mit der Geschichte des Nationalsozialismus zusammengewachsen“   Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Bülent ist der einzige Jugendliche aus seiner Klasse, der an einer Gedenkstättenfahrt nach Theresienstadt teilnimmt, die während der Schulferien stattfindet. Ich lerne ihn vermittelt durch die Veranstalter der Gedenkstättenfahrt kennen. Er ist . . . → Weiterlesen: Bülent: „Ich kann mich für Dinge interessieren, für die sich jugendliche Deutsche auch interessieren.“

Glaubst Du, dass Du gut mitgearbeitet hast, heute? – Schülerin sein im Unterricht

Einleitende Bemerkungen

[…] In diesem Abschnitt soll das Problem des Personseins im Unterricht am Beispiel einer Sequenz aus Interviews einer Forscherin mit einer Schülerin zu einer Unterrichtsstunde im Fächerverbund Geschichte und Sozialkunde herangezogen werden.[1] Dabei möchte ich nicht den Anspruch einer vollständigen Interpretation einlösen, sondern die Diskussion für die Frage nach der . . . → Weiterlesen: Glaubst Du, dass Du gut mitgearbeitet hast, heute? – Schülerin sein im Unterricht

Die Praxis der Wochenplanarbeit an einer Freien Schule – Fallbeispiel Lina

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Die Praxis der Wochenarbeit an einer Freien Schule – Fallbeispiel Max“ Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Lina, Viertklässlerin, besucht seit der ersten Klasse die Freie Schule und ist von daher vertraut mit der Wochenplanarbeit, weil diese in der beschriebenen Form bereits ab der ersten Klasse . . . → Weiterlesen: Die Praxis der Wochenplanarbeit an einer Freien Schule – Fallbeispiel Lina

Die Praxis der Wochenplanarbeit an einer Freien Schule – Fallbeispiel Max

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Die Praxis der Wochenarbeit an einer Freien Schule – Fallbeispiel Lina“ Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Der Drittklässler Max, zum Zeitpunkt der Beobachtungen das erste Jahr an der Frei­en Schule, besuchte zuvor eine reguläre staatliche Schule. Die Gründe für seinen Schulwechsel benennt er im Interview . . . → Weiterlesen: Die Praxis der Wochenplanarbeit an einer Freien Schule – Fallbeispiel Max

Habitusformen zwischen den sozialen Feldern der Vorder- und Hinterbühne

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Um den Zusammenhang von Peermilieus und Schule zu untersuchen, wurden Gruppendiskussionen (vgl. Loos/Schäfer 2001) und ethnographische Beobachtungen (vgl. Vogd 2005) an einer als problematisch geltenden Berliner Hauptschule [1] durchgeführt und mit der dokumentarischen Methode (vgl. Bohnsack 2003) interpretiert.[2]

Die dokumentarische Methode findet ihre Wurzeln in den . . . → Weiterlesen: Habitusformen zwischen den sozialen Feldern der Vorder- und Hinterbühne

Erziehung zum Demokratie-Lernen – SchülerInneninterviews

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Demokratie, so hat es Adorno einst formuliert, sei schlechterdings nur als eine Gesellschaft von Mündigen vorstellbar.[1] So muss sich eine Erziehung zur Demokratie in besonderem Maße auf die klassische pädagogische Denk­form besinnen, nach der Erziehung von Beginn an auf die Mündigkeit des Edukanden gerichtet ist. Eine Erziehung zur . . . → Weiterlesen: Erziehung zum Demokratie-Lernen – SchülerInneninterviews

„Fred“: „Die Koze“

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

„Fred“: „Die Koze“; Darstellung und Verarbeitung von Aggression und Vulgärem

Beim zwölfjährigen Schüler Fred wurden seit früher Kindheit autistische Züge festgestellt. Nach unterschiedlichen Therapieansätzen befindet er sich seit der 5. Klassenstufe in dieser nun 6. integrativen Klasse als Erziehungshilfeschüler. Fred wird lernzielgleich unterrichtet. Eine Integrationshelferin ist . . . → Weiterlesen: „Fred“: „Die Koze“

Kontrastierung der Fälle Legolas und Fritz

Die Fallstudien der Schüler Legolas und Fritz fassen die fallspezifischen Rekonstruktionsergebnisse zusammen. In diesem Kapitel wird es darum gehen, beide Schüler gegenüber zu stellen und die Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten der Verläufe der Schulkarrieren, der individuellen Orientierungsrahmen und des Verhältnisses von Orientierungsrahmen und Schulkarriere herauszuarbeiten. Durch diese Kontrastierung sollen so die einzelfallspezifischen Erkenntnisse erweitert und konkretisiert und erste Ableitungen für typologische Bestimmungen getroffen werden. . . . → Weiterlesen: Kontrastierung der Fälle Legolas und Fritz

‚Lehrer/innen sind ungerecht’: Hans

Auch mit dem letzten Beispiel möchte ich noch einmal zeigen, in welcher Form sich die Widersprüchlichkeit schulischer Handlungsmuster manifestieren kann und wie Schüler damit umgehen. Dem folgenden Transkriptionsausschnitt geht ein Gespräch über einzelne Unterrichtsfächer und die damit verbundenen Probleme des Aktanten voraus. In diesem Kontext kommt der Schüler Hans auf das Fach Kunst zu sprechen. In den Tagen vor dem Interview hatte er sich über seine Kunstlehrerin aufgeregt, weil er sich von ihr ungerecht zensiert fühlte. . . . → Weiterlesen: ‚Lehrer/innen sind ungerecht’: Hans

‚Lehrer/innen sind faul’: Thomas

Im Mittelpunkt der folgenden Analysen stehen in diesem Fall Aussagen, die der Schüler Thomas über eine bestimmte Lehrerin und ihren Unterricht macht. Darin liegt ein Unterschied zum vorangegangenen Beispiel, in dem es um eine Gruppe von Lehrern ging. Das Beispiel (B11) soll zeigen, welchen Einfluß die täglichen widersprüchlichen Erfahrungen mit bruchhaften Handlungsmustern auf das Verhältnis von Lehrern und Schülern haben können. Die widersprüchlichen Erfahrungen prägen entscheidend das Bild, das sich Schüler von ihren Lehrern machen, und führen zur Ausbildung von Handlungsmaximen, die einen praktischen Umgang mit den Widersprüchen erlauben. Diesen Zusammenhang von widersprüchlichen Erfahrungen und wissensmäßiger Verarbeitung soll das folgende Beispiel (B11) erhellen. . . . → Weiterlesen: ‚Lehrer/innen sind faul’: Thomas

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael (1)

Hinweis – der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Dirk

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Beispiel (B10): ‚Lehrer sind uninformiert’

Beispiel (B10): Michael

Kontext:

Im ersten Fall geht es nicht um einen konkreten, einzelnen Lehrer, sondern um eine . . . → Weiterlesen: Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael (1)

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Dirk

Hinweis – der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael (1)

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Beispiel (B9): Unterricht und Langeweile

Das folgende Beispiel (B9) aus dem Interview mit dem Hauptschüler Dirk enthält ebenfalls eine längere Passage zum Thema Unterricht. Ebenso wie . . . → Weiterlesen: Unterricht als Aufgaben-Lösen: Dirk

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael

Hinweis – der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael (1)

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Dirk

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Der Schüler Michael berichtet in dem vorausgegangenen Interviewausschnitt über seine Leistungsentwicklung in der gymnasialen Oberstufe. In diesem Zusammenhang erklärt er den Begriff „Defizit“, der für die Zensuren steht, die „ausreichend-minus“ . . . → Weiterlesen: Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael