Übersicht aller Fälle

Geschützt: Positionen und Positionierungen im Wochenplanunterricht – Arbeitsaufgaben und Rangfolgen

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Positionen und Positionierungen im Wochenplanunterricht – Positionierungen als „Helfende“ und Zugriffsmöglichkeiten

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Positionen und Positionierungen im Wochenplanunterricht – Erweiterung des schulischen Kontextes

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Helfen als soziale Praxis der Schülerinnen und Schüler

Falldarstellungen mit interpretierenden Abschnitten

Der  Unterricht  findet  im  Unterrichtsraum für  das  Technische  Gestalten statt.  Die Materialien  für  den  Fahrzeugbau  sind  auf einem  Tisch in  beschrifteten  Boxen übersichtlich  angeordnet,  damit  sich die Schülerinnen und  Schüler selbstständig bedienen können.  Die Werkzeuge und  Maschinen haben ihren festen Platz. Die Lernenden arbeiten in gemischten Teams an . . . → Weiterlesen: Helfen als soziale Praxis der Schülerinnen und Schüler

Wortsymbole kleben in der Morgensonne

Einführende Bemerkungen

Ich möchte im folgenden Beitrag ein Beobachtungsprotokoll diskutieren, das zwei etwa achtjährige Schülerinnen bei der Arbeit beschreibt. Dieses Protokoll ist im Rahmen eines aktuellen DFG-Projektes entstanden, das sich der derzeit prominenten Individualisierung des Grundschulunterrichts widmet und in ethnographischen Analysen nach dem Zusammenhang zwischen der neuen Selbstständigkeit von Schülerinnen . . . → Weiterlesen: Wortsymbole kleben in der Morgensonne

„Alles kleine Egoisten hier“

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Feldnotiz

Eine Lehramtsstudentin im Praktikum stellt im Unterricht einer jahrgangsgemischten Eingangsstufe eine Frage. Fast alle Kinder melden sich. Zahlreiche Arme und Finger strecken sich ihr immer weiter entgegen. Einige Kinder beugen sich so weit nach vorn, dass sie halb über dem . . . → Weiterlesen: „Alles kleine Egoisten hier“

Rituale in der Froschklasse – Symbolbilder

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten 1. Symbolbilder (1)

Die Symbolbilder, welche die Klassenlehrerin benutzt, zeigen immer eine Handlung  oder Forderung, welche die Kinder erfüllen müssen (2). Die Klassenlehrerin hält diese hoch oder heftet sie mit Hilfe eines Magneten an die Tafel, woraufhin die Kinder meist sofort reagieren. Die Lehrerin erspart sich auf diese Weise . . . → Weiterlesen: Rituale in der Froschklasse – Symbolbilder

Rituale in der Froschklasse – Handgruß

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten 1. Handgruß1

Regulär fassen sich im Anschluss an das Morgenlied alle Kinder wieder an den Händen. Ein Kind wird von der Klassenlehrerin ausgewählt, den Handgruß zu verschicken. Dies macht es, indem es die Hand seines rechten Nachbarn drückt und dann „Abgeschickt!“ sagt. Ist der Handgruß wieder bei dem . . . → Weiterlesen: Rituale in der Froschklasse – Handgruß

Rituale in der Froschklasse – Flopp der Frosch

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten 1. Flopp der Frosch (1)

Flopp ist das Klassentier der Eingangsklasse. Er wurde zu Beginn des Schuljahrs in die Klasse eingeführt. Seit dem nennt die Eingangsklasse sich Froschklasse. Die Handpuppe wird von der Klassenlehrerin gesprochen. Flopp das Klassentier wird auf verschiedene Weise in der Klasse eingesetzt. Zum Beispiel darf . . . → Weiterlesen: Rituale in der Froschklasse – Flopp der Frosch

Rituale in der Froschklasse – Ampel

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten 1. Ampel (1)

Die Ampel ist eine Magnettafel, auf der, ähnlich einer richtigen Verkehrsampel, drei große Kreise in rot, gelb und grün aufgemalt sind. Alle Namen der Kinder stehen auf kleinen mit Magneten versehenen Schildern und sind zunächst immer auf dem grünen Feld. Verstößt ein Kind gegen die . . . → Weiterlesen: Rituale in der Froschklasse – Ampel

Hilfe im Unterricht

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten (Ausschnitt)

Beispiel 1: Unproblematische Hilfesequenz

Lennard (4. Schulbesuchsjahr: 4. SBJ) und Niklas: (3. SBJ) sitzen an einer Tisch­gruppe. Lennard bietet Niklas Hilfe an und fragt: „Soll ich helfen? Was verstehst du noch nicht?“ Es geht um eine Sachaufgabe in Mathematik, in der das Gewicht der . . . → Weiterlesen: Hilfe im Unterricht

Dirk und Lars schreiben und malen ihre erste „Computergeschichte“

Im Folgenden werden Protokollausschnitte aus der Freiarbeit der jahrgangsübergreifenden und integrativen Schulklasse vorgestellt. Diese –hauptsächlich von den Kindern selbst organisierte – Arbeitsphase bezog sich auf die Lernbereiche Sprache und Mathematik und war fester Bestandteil der didaktischen Konzeption der beiden in der Gruppe tätigen Lehrerinnen. . . . → Weiterlesen: Dirk und Lars schreiben und malen ihre erste „Computergeschichte“

Schülerkooperation

Bei den Untersuchungsgruppen handelt es sich um eine erste Klasse und eine die Jahrgangsstufen 1 bis 3 übergreifende Lerngruppe aus zwei Berliner Grundschulen. Als Grundlage für die Rekonstruktion dienen Transkripte, die anhand von Videos und ergänzenden Feldnotizen angefertigt wurden. Die Transkripte werden zunächst in Anlehnung an die ethnomethodologische Konversationsanalyse interaktionsanalytisch untersucht (s. z.B. Vollmer/Krummheuer 1997); anschließend werden die Interpretationen vergleichend analysiert. Die Darstellung der folgenden Analysen ist stark gekürzt. . . . → Weiterlesen: Schülerkooperation