Übersicht aller Fälle

Differenzherstellung im Deutschunterricht

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

Differenzherstellung im Mathematikunterricht

Zusammenfassende Betrachtungen

Einleitende Bemerkungen

Die unseren Ausführungen zugrunde liegenden Daten wurden Ende 2013 in [der Sek. I] erhoben. Die einbezogene integrative Klasse des 8. Schuljahres besteht aus sechs Schülerinnen und elf Schülern im Alter von . . . → Weiterlesen: Differenzherstellung im Deutschunterricht

Differenzherstellung im Mathematikunterricht

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

Differenzherstellung im Deutschunterricht

Zusammenfassende Betrachtungen

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Die nachfolgende Videoszene zum Mathematikunterricht entstammt der gleichen Klasse wie der angeführte Deutschunterricht und ebenfalls der Einführung in ein neues Thema. Ähnlich wie im Deutschunterricht versammeln sich die SchülerInnen . . . → Weiterlesen: Differenzherstellung im Mathematikunterricht

Serielle Stigmatisierungen von Schüler/innen in Lehrer-Schüler-Interaktionen – Justus

Dieser Fall basiert auf Material aus den INTAKT-Daten. Die kompletten Datensätze können zu Forschungszwecken über das Online-Fallarchiv Schulpädagogik angefordert werden. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.fallarchiv.uni-kassel.de/projektdaten-intakt/intakt-informationen/.

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

„Serielle Stigmatisierungen von Schüler/innen in Lehrer-Schüler-Interaktionen – Melanie“

Einleitende Bemerkungen

Im Folgenden werden die . . . → Weiterlesen: Serielle Stigmatisierungen von Schüler/innen in Lehrer-Schüler-Interaktionen – Justus

Serielle Stigmatisierungen von Schüler/innen in Lehrer-Schüler-Interaktionen – Melanie

Dieser Fall basiert auf Material aus den INTAKT-Daten. Die kompletten Datensätze können zu Forschungszwecken über das Online-Fallarchiv Schulpädagogik angefordert werden. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.fallarchiv.uni-kassel.de/projektdaten-intakt/intakt-informationen/.

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

„Serielle Stigmatisierungen von Schüler/innen in Lehrer-Schüler-Interaktionen – Justus“

Einleitende Bemerkungen

Im Folgenden . . . → Weiterlesen: Serielle Stigmatisierungen von Schüler/innen in Lehrer-Schüler-Interaktionen – Melanie

Inklusion: Anspruch und Wirklichkeit

Dieser Fall basiert auf Material aus den INTAKT-Daten. Die kompletten Datensätze können zu Forschungszwecken über das Online-Fallarchiv Schulpädagogik angefordert werden. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.fallarchiv.uni-kassel.de/projektdaten-intakt/intakt-informationen/.

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

„Inklusion im generationalen Spannungsfeld“

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Wie durch Förderpraktiken im . . . → Weiterlesen: Inklusion: Anspruch und Wirklichkeit

Inklusion im generationalen Spannungsfeld

Dieser Fall basiert auf Material aus den INTAKT-Daten. Die kompletten Datensätze können zu Forschungszwecken über das Online-Fallarchiv Schulpädagogik angefordert werden. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.fallarchiv.uni-kassel.de/projektdaten-intakt/intakt-informationen/.

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

„Inklusion: Anspruch und Wirklichkeit“

Einleitende Bemerkungen

Unterscheidungen [..] werden von Kindern schon . . . → Weiterlesen: Inklusion im generationalen Spannungsfeld

Geschützt: Lehrerhandeln im sozialen Feld Schule – (Re-)Konstruktion von Differenz im sozialen Feld Schule

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: The sense of other’s place: Wahrnehmung und Beurteilung ethnischer und geschlechtlicher Differenzen aus LehrerInnensicht – Geschlechterbilder – Geschlechtshabitus

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: The sense of other’s place: Wahrnehmung und Beurteilung ethnischer und geschlechtlicher Differenzen aus LehrerInnensicht – Geschlechterbilder – Weiblichkeiten

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: The sense of other’s place: Wahrnehmung und Beurteilung ethnischer und geschlechtlicher Differenzen aus LehrerInnensicht – Kapitalressourcen »türkischer« Familien aus der Sicht von LehrerInnen

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: The sense of other’s place: Wahrnehmung und Beurteilung ethnischer und geschlechtlicher Differenzen aus LehrerInnensicht – Geschlechterbilder – Religionszugehörigkeit

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: The sense of other’s place: Wahrnehmung und Beurteilung ethnischer und geschlechtlicher Differenzen aus LehrerInnensicht – Geschlechterbilder – Männlichkeit[1]

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Umgang mit Differenz in unterschiedlichen Schultypen der gymnasialen Oberstufe – Wirtschaftsgymnasium 2[1] (Figens Schule)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Übereinkünfte – Ein Referat im Deutschkurs über den Roman „Effi Briest“

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Umgang mit Differenz in unterschiedlichen Schultypen der gymnasialen Oberstufe – Gymnasium (Deniz‘ Schule)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: The sense of other’s place: Wahrnehmung und Beurteilung ethnischer und geschlechtlicher Differenzen aus LehrerInnensicht – Geschlechterbilder – Geschlechterbeziehungen

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Umgang mit Differenz in unterschiedlichen Schultypen der gymnasialen Oberstufe – Gesamtschule (Emines Schule)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: The sense of one’s place: Porträts der interviewten Schülerinnen – Figen, 18 Jahre, 12. Klasse am WG2

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Übereinkünfte – Eine Klausur im Gemeinschaftskundeunterricht zum Thema „Deutsche und ihre Ausländer“

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: The sense of one’s place: Porträts der interviewten Schülerinnen – Emine, 18 Jahre, 12. Klasse einer Gesamtschule

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: The sense of one’s place: Porträts der interviewten Schülerinnen – Deniz, 18 Jahre, 13. Klasse eines Gymnasiums

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: The sense of one’s place: Porträts der interviewten Schülerinnen – Cemile, 20 Jahre, 12. Klasse am WG1

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: The sense of one’s place: Porträts der interviewten Schülerinnen – Birgül, 21 Jahre, 13. Klasse am WG1

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Schule im Kontext sprachlicher und soziokultureller Pluralität: Gruppe 2 – Esra und Leopold

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

„Schule im Kontext sprachlicher und soziokultureller Pluralität: Gruppe 1 – Zahra, Nour und Nuriya“

„Schule im Kontext sprachlicher und soziokultureller Pluralität: Gruppe 3 – Liv und Lili“

Einleitende Bemerkungen

Allgemeines zur Gruppendiskussion

Esra und Leopold wohnen beide im B-Bezirk und . . . → Weiterlesen: Schule im Kontext sprachlicher und soziokultureller Pluralität: Gruppe 2 – Esra und Leopold

Schule im Kontext sprachlicher und soziokultureller Pluralität: Gruppe 3 – Liv und Lili

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

„Schule im Kontext sprachlicher und soziokultureller Pluralität: Gruppe 1 – Zahra, Nour und Nuriya“

„Schule im Kontext sprachlicher und soziokultureller Pluralität: Gruppe 2 – Esra und Leopold“

Einleitende Bemerkungen

Allgemeines zur Gruppendiskussion

Liv (L1) und Lili (L2) sind Nachbarinnen im C-Bezirk und treffen sich regelmäßig zum . . . → Weiterlesen: Schule im Kontext sprachlicher und soziokultureller Pluralität: Gruppe 3 – Liv und Lili

Schule im Kontext sprachlicher und soziokultureller Pluralität: Gruppe 1 – Zahra, Nour und Nuriya

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

„Schule im Kontext sprachlicher und soziokultureller Pluralität: Gruppe 2 – Esra und Leopold“

„Schule im Kontext sprachlicher und soziokultureller Pluralität: Gruppe 3 – Liv und Lili“

Einleitende Bemerkungen

Zahra, Nour (NI) und Nuriya (N2) besuchen die Sophie-Scholl-Grundschule im A-Bezirk, auf die knapp . . . → Weiterlesen: Schule im Kontext sprachlicher und soziokultureller Pluralität: Gruppe 1 – Zahra, Nour und Nuriya

Zur Frage nach bedeutsamen Differenzen im Fachunterricht – ein Beitrag zum Thema Heterogenität in der Schule

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

In einer 3. Grundschulklasse erzählt die Lehrerin von Mose. Mose hat einen ägyptischen Aufseher getötet, aber die Tötung bleibt nicht unbeobachtet. Mose muss nach Midian fliehen und hütet die Schafe. Eine Schülerin meldet sich.[1]

Durch Melden signalisiert Marie, dass sie etwas sagen möchte. Die Lehrkraft . . . → Weiterlesen: Zur Frage nach bedeutsamen Differenzen im Fachunterricht – ein Beitrag zum Thema Heterogenität in der Schule

Politikdidaktische Interpretation einer Grundschulstunde – „Das ist nichts für Mädchen“

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Politikdidaktische Interpretation einer Grundschulstunde – Vergleich früher und heute“ „Nö-Szene“ „Politikdidaktische Interpretation einer Grundschulstunde – Folgerungen und Perspektiven“   Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

 

Lesarten

In dieser Sequenz . . . → Weiterlesen: Politikdidaktische Interpretation einer Grundschulstunde – „Das ist nichts für Mädchen“

Der Fall „Sina“: „viele Leute denken dass es echt so ne schlimme Schule ist“

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Der Fall „Jette“: „für dich ist alles geregelt““ „Der (Kern-)Fall „Nevin“: „Lernen ist verschwenderische Zeit““ Einleitende Bemerkungen

Auch Sina muss sich mit einem hohen Transformationsdruck auf ihren sportbezogenen Orientierungsrahmen auseinandersetzen. Demgegenüber weist sie auf den ersten Blick bezüglich schulischer Erwartungen und Leistungsanforderungen keinerlei Passungsprobleme . . . → Weiterlesen: Der Fall „Sina“: „viele Leute denken dass es echt so ne schlimme Schule ist“

Fallarbeit in der Sportlehrerausbildung – Rituale

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: Fallarbeit in der Sportlehrerausbildung – Schwänzchenfangen Fallarbeit in der Sportlehrerausbildung – Vorurteile Einleitende Bemerkungen

Die folgenden Beobachtungen zu schulischer Inklusion im Sport beziehen sich auf die Grundschule B., eine Regelschule in Niedersachsen, Seit sechs Jahren gibt es dort nach Forderungen einer engagierten Elterninitiative eine . . . → Weiterlesen: Fallarbeit in der Sportlehrerausbildung – Rituale

Differenzkonstruktionen in unterrichtlichen Praktiken – Passage „An verschiedenen Zielen“

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Differenzkonstruktionen in unterrichtlichen Praktiken – Passage „Kinder aus dem Niemandsland““ „Differenzkonstruktionen in unterrichtlichen Praktiken – Vergleichende Betrachtung der Bearbeitung der Themas“ Einleitende Bemerkungen

An der nachfolgend dargestellten Passage sind zwei Lehrerinnen und ein Lehrer beteiligt. Sie arbeiten gemeinsam an einer Grundschule einer westdeutschen Großstadt. . . . → Weiterlesen: Differenzkonstruktionen in unterrichtlichen Praktiken – Passage „An verschiedenen Zielen“

Differenzkonstruktionen in unterrichtlichen Praktiken – Passage „Kinder aus dem Niemandsland“

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Differenzkonstruktionen in unterrichtlichen Praktiken – Passage „An verschiedenen Zielen““ „Differenzkonstruktionen in unterrichtlichen Praktiken – Vergleichende Betrachtung der Bearbeitung der Themas“ Einleitende Bemerkungen

Das nachfolgende Textbeispiel entstammt einer Gruppendiskussion, an der fünf Lehrerinnen beteiligt waren. Sie arbeiten gemeinsam an einer Grundschule. Bf kommt zwar von . . . → Weiterlesen: Differenzkonstruktionen in unterrichtlichen Praktiken – Passage „Kinder aus dem Niemandsland“

Geschützt: Soziale Differenzen von Schülerinnen aus der Perspektive von Lehrkräften – Ethnisierung und Genderkonstruktionen

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Soziale Differenzen von Schülerinnen aus der Perspektive von Lehrkräften – Familiäre Ressourcen und das Konstrukt der Begabung

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Soziale Differenzen von Schülerinnen aus der Perspektive von Lehrkräften – Ethnische Selektion in Schwellensituationen der Schulbildung

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Soziale Differenzen von Schülerinnen aus der Perspektive von Lehrkräften – Soziale Zugehörigkeiten und symbolisches Kapital

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Entwicklungsziele von Lehramtsstudierenden im Kontext von Mehrsprachigkeit

Einleitende Bemerkungen

Im Folgenden gehe ich auf zwei Interviews mit Lehramtsstudierenden ein, in denen diese sich zu aus ihrer Sicht relevanten Aspekten, zu ihren Interessen und Anliegen im Umgang mit Mehrsprachigkeit und migrationsbedingter, kultureller Pluralität äußern.[1]  Armira Hodcic und Paul Ortner verfugen aufgrund ihrer eigenen Unterrichtstätigkeit auf je besondere Weise über Erfahrungen . . . → Weiterlesen: Entwicklungsziele von Lehramtsstudierenden im Kontext von Mehrsprachigkeit

Wir/Ich und die anderen – Soziale Identität und Gruppenkonflikte im Sportunterricht aus Schülersicht am Interview-Beispiel Tina

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Hintergrund-Informationen zu Tina:

– Tina ist 15 Jahre alt und geht in die 9. Klasse.

– Tina ist Leistungsturnerin und auf lokaler Ebene dafür bekannt.

– Sie hat in der 7. Klasse von der Realschule auf das Gymnasium gewechselt (dadurch, sagt sie, . . . → Weiterlesen: Wir/Ich und die anderen – Soziale Identität und Gruppenkonflikte im Sportunterricht aus Schülersicht am Interview-Beispiel Tina

Geschützt: Beobachtungen aus einer Montessori-Schule – Zur Legitimationsbedürftigkeit pädagogischer Differenzierung

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Bildungserfolg als Resultat von Engagement – Erklärungsmuster für Bildungsungleichheit im brasilianischen Schulsystem

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Begabungsbezogene Orientierungen an Bildungserfolg – Erklärungsmuster für Bildungsungleichheit im deutschen Schulsystem“ Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

In der Analyse bildungsbezogener Orientierungen von Lernenden in brasilianischen Schulen dokumentierte sich in der ersten Untersuchungswelle eine Legitimationsfigur für Bildungserfolg, die verschiedene Aspekte von ‚Engagement‘ umfasste. Am Fallbeispiel des . . . → Weiterlesen: Bildungserfolg als Resultat von Engagement – Erklärungsmuster für Bildungsungleichheit im brasilianischen Schulsystem

Begabungsbezogene Orientierungen an Bildungserfolg – Erklärungsmuster für Bildungsungleichheit im deutschen Schulsystem

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Bildungserfolg als Resultat von Engagement – Erklärungsmuster für Bildungsungleichheit im brasilianischen Schulsystem“ Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Ganz andere grundlegende Orientierungsfiguren dominieren zunächst in der ersten Untersuchungswelle der untersuchten Lernenden in kontrastierenden Bildungsmilieus in Deutschland. Generell unterliegt deren Sichtweise auf Bildungserfolg sowie auf die Plazierung . . . → Weiterlesen: Begabungsbezogene Orientierungen an Bildungserfolg – Erklärungsmuster für Bildungsungleichheit im deutschen Schulsystem

Geschützt: Fallorientierte Lehrer/innenausbildung evaluieren – Überlegungen zur Modellierung von unterrichtsbezogener Reflexionskompetenz

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Integrierte Erst- und Zweitsprachenförderung versus isolierte Förderung der Zweitsprache

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Institutionelle Mehrsprachigkeit versus Einsprachigkeit in der Vorschule“

In Rheinland-Pfalz sollen „Möglichkeiten des Übens und Verwendens der deutschen Sprache [..] Bestandteil der alltäglichen Sprachförderung“ (MBFJ 2004a, S. 41) in der Kindertagesstätte sein, doch das „Landesprogramm Sprachförderung und Maß­nahmen des Übergangs zur . . . → Weiterlesen: Integrierte Erst- und Zweitsprachenförderung versus isolierte Förderung der Zweitsprache

Institutionelle Mehrsprachigkeit versus Einsprachigkeit in der Vorschule

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Integrierte Erst- und Zweitsprachenförderung versus isolierte Förderung der Zweitsprache“

Ausgehend von der multilingualen Gesellschaft und der heterogenen Zusammensetzung der Gruppe ist das Vorhandensein institutioneller Mehrsprachigkeit in der beobachteten Vorschulklasse in Luxemburg unmittelbar zu erwarten. Inwieweit diese Mehrsprachigkeit jedoch tatsächlich Eingang . . . → Weiterlesen: Institutionelle Mehrsprachigkeit versus Einsprachigkeit in der Vorschule

Schüler_innen: Motive für die Bejahung des Prinzips Interkulturelles Frühstück – Masud

Hinweis: Der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit

„Frau Önal – »Das war ganz schlimm«“

„Herr Schmidt – »dass jeder sein Lieblingsrezept aus seinem Heimatland mitbringen musste«“

„Frau Mütz – »da hatte ich auch mal ne Schülerin, die aus Griechenland kam auch da einfach mal zu erzählen«“

„Herr Ludwig [1] – »Hola« und »Salut«“

. . . → Weiterlesen: Schüler_innen: Motive für die Bejahung des Prinzips Interkulturelles Frühstück – Masud

Schüler_innen: Motive für die Bejahung des Prinzips Interkulturelles Frühstück – Sechstklässler_innen eines Gymnasiums

Hinweis: Der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit

„Frau Önal – »Das war ganz schlimm«“

„Herr Schmidt – »dass jeder sein Lieblingsrezept aus seinem Heimatland mitbringen musste«“

„Frau Mütz – »da hatte ich auch mal ne Schülerin, die aus Griechenland kam auch da einfach mal zu erzählen«“

„Herr Ludwig [1] – »Hola« und »Salut«“

. . . → Weiterlesen: Schüler_innen: Motive für die Bejahung des Prinzips Interkulturelles Frühstück – Sechstklässler_innen eines Gymnasiums

Herr Schmidt – »dass jeder sein Lieblingsrezept aus seinem Heimatland mitbringen musste«

Hinweis: Der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit

„Frau Önal – »Das war ganz schlimm«“

„Herr Ludwig [1] – »Hola« und »Salut«“

„Frau Mütz – »da hatte ich auch mal ne Schülerin, die aus Griechenland kam auch da einfach mal zu erzählen«“

„Schüler_innen: Motive für die Bejahung des Prinzips Interkulturelles Frühstück – Sechstklässler_innen eines . . . → Weiterlesen: Herr Schmidt – »dass jeder sein Lieblingsrezept aus seinem Heimatland mitbringen musste«

Frau Mütz – »da hatte ich auch mal ne Schülerin, die aus Griechenland kam auch da einfach mal zu erzählen«

Hinweis: Der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit

„Frau Önal – »Das war ganz schlimm«“

„Herr Schmidt – »dass jeder sein Lieblingsrezept aus seinem Heimatland mitbringen musste«“

„Herr Ludwig [1] – »Hola« und »Salut«“

„Schüler_innen: Motive für die Bejahung des Prinzips Interkulturelles Frühstück – Sechstklässler_innen eines Gymnasiums“

„Schüler_innen: Motive für die Bejahung des Prinzips . . . → Weiterlesen: Frau Mütz – »da hatte ich auch mal ne Schülerin, die aus Griechenland kam auch da einfach mal zu erzählen«

Frau Oenal – »Das war ganz schlimm«

Hinweis: Der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit

„Herr Schmidt – »dass jeder sein Lieblingsrezept aus seinem Heimatland mitbringen musste«“

„Herr Ludwig [1] – »Hola« und »Salut«“

„Frau Mütz – »da hatte ich auch mal ne Schülerin, die aus Griechenland kam auch da einfach mal zu . . . → Weiterlesen: Frau Oenal – »Das war ganz schlimm«

Schüler_innen: Motive für die Bejahung des Prinzips Interkulturelles Frühstück – Achtklässler_Innen einer Integrierten Gesamtschule

Hinweis: Der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit

„Frau Önal – »Das war ganz schlimm«“

„Herr Schmidt – »dass jeder sein Lieblingsrezept aus seinem Heimatland mitbringen musste«“

„Herr Ludwig [1] – »Hola« und »Salut«“

„Frau Mütz – »da hatte ich auch mal ne Schülerin, die aus Griechenland kam auch da einfach mal zu erzählen«“

. . . → Weiterlesen: Schüler_innen: Motive für die Bejahung des Prinzips Interkulturelles Frühstück – Achtklässler_Innen einer Integrierten Gesamtschule