Übersicht aller Fälle

Lehrfilm Objektive Hermeneutik

Lehrfilm Objektive Hermeneutik

Über den Film – Eine Einführung

Mit dem Online-Fallarchiv bieten wir seit dem Jahr 2005 eine Möglichkeit an, um Fälle aus Schule und Unterricht zu recherchieren und auf vielfältige Weise in der Lehrerbildung zu verwenden.

Zudem bietet das Fallarchiv Schulpädagogik verschiedene Möglichkeiten an um forschungsmethodische Kompetenzentwickelung zu unterstützen. So zeigen Lehrtexte zu qualitativen Forschungsmethoden, die im Online-Fallarchiv angeboten werden,  die Grundprinzipien methodengeleiteter Interpretation. Oft vermitteln sie aber nicht das lebhafte Bild einer gemeinsamen Interpretation, z.B. im Rahmen einer Interpretationswerkstatt. Gerade Interpretationsmethoden wie die Objektive Hermeneutik leben von der Diskussion unterschiedlicher Lesarten in der Gruppe. Der Film stellt keine Anleitung zum Interpretieren dar, sondern zeigt den Prozess der Interpretation mit der Methode der Objektiven Hermeneutik und gibt einen Einblick in das Verfahren, bei dem der regelgeleitete Austausch im Mittelpunkt steht und zu einer Strukturhypothese führt.

Unser Dank gilt insbesondere Prof. Dr. Jeanette Böhme (Universität Essen), Prof. Dr. Andreas Wernet (Universität Hannover), Prof. Dr. Werner Helsper (Universität Halle-Wittenberg) und Prof. Dr. Rolf-Thorsten Kramer (Universität Kassel) für ihre Mitarbeit an dem Projekt.

Friederike Heinzel

Inhalt des Films

Der Film zeigt in drei Teilen den Prozess der Rekonstruktion mit dem Verfahren der Objektiven Hermeneutik.

Die AkteurInnen des Films sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit dem Forschungsverfahren der Objektiven Hermeneutik bestens vertraut sind.

Dem Film liegt ein Videomitschnitt einer Interpretationssitzung zu Grunde, die an der Universität Kassel stattgefunden hat. Die Sitzung fand an zwei Tagen statt und es wurde insgesamt etwa neun Stunden gemeinsam interpretiert.

Ein kostenloser Download ist für MitarbeiterInnen und Studierende der Universität Kassel auf Anfrage möglich.

_________________________________________________________________

Die Filmteile

Aus neun Stunden Filmmaterial wurden kurze Filmeinheiten zusammengeschnitten, die die einzelnen Schritte der Interpretation nachvollziehbar dokumentieren sollen. Jeder Film ist mit Erläuterungen am Anfang und Einblendungen zum jeweiligen Interpretationsschritt versehen. Am unteren Bildrand wird die jeweilige Sequenz und deren Durchgang eingeblendet, Hinweise zum Interpretationsschritt werden oben rechts und in der Bildmitte angezeigt.

Das Protokoll der Interpretationssitzung sowie das Material, dass interpretiert wurde, steht auf den jeweiligen Filmseiten und hier als PDF-Download zur Verfügung: Fallprotokoll und Protokoll der Interpretation

Einen Lehrtext zur Interpretationsmethode Objektive Hermeneutik von Andreas Wernet finden Sie hier.

Teil 1: Interpretationsprinzipien (21:12 Min.)

 → Zum Film

Teil 2: Lesartenbildung (14:55 Min.)

 → Zum Film

Teil 3: Ringen um die Strukturhypothese (29:29 Min.)

 → Zum Film

_________________________________________________________________

Projektbeteiligte (nächste Seite)

Seiten: 1 2