Übersicht aller Fälle

„Wir waren die Schüler, Sie die Lehrerin“ Rekonstruktion eines kollektiven Abschiedsbriefes.

Dieser Fall basiert auf Material aus den INTAKT-Daten. Die kompletten Datensätze können zu Forschungszwecken über das Online-Fallarchiv Schulpädagogik angefordert werden. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.fallarchiv.uni-kassel.de/projektdaten-intakt/intakt-informationen/.

 

Einleitende Bemerkungen

Die Beziehung zwischen Lehrpersonen und ihren Schüler_innen wird durch die Institution Schule und ihre Hierarchien geprägt. So hat die Lehrperson einen Wissens- und . . . → Weiterlesen: „Wir waren die Schüler, Sie die Lehrerin“ Rekonstruktion eines kollektiven Abschiedsbriefes.

Geschützt: Lehrerhandeln im sozialen Feld Schule – (Re-)Konstruktion von Differenz im sozialen Feld Schule

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: The sense of other’s place: Wahrnehmung und Beurteilung ethnischer und geschlechtlicher Differenzen aus LehrerInnensicht – Geschlechterbilder – Männlichkeit[1]

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: The sense of other’s place: Wahrnehmung und Beurteilung ethnischer und geschlechtlicher Differenzen aus LehrerInnensicht – Geschlechterbilder – Geschlechterbeziehungen

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Kinder als Situationsexperten

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Das Dilemmaszenario

Falldarstellung

Unter Maßgabe der vorausgehenden Überlegungen wurde das folgende Szenario entwickelt:

Interpretation

Fragestrategien und Fallstricke in Dilemmainterviews

Das Interview selbst sollte möglichst in Form eines kollegialen Gesprächs stattfinden. Deswegen mussten die Befragten auch zunächst darauf hingewiesen werden, dass es sich nicht um . . . → Weiterlesen: Das Dilemmaszenario

Geschützt: Biographisches Wissen als Produkt selbstreflexiver Auseinandersetzung mit Fremdheitsgefühlen und Differenzerfahrungen (Rudolf Hinze)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Biographisches Wissen um gelungenen Sport als ‚Sozialisationsagent’ (Marlene Auerbach)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Biographisches Wissen als Kontinuitätsmarkierung im Kontext eines lebensgeschichtlichen Phasenmodells (Corinna Landwehr)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Dominanz der schulischen Unterrichtsordnung: Normierung, Selektivität und Exklusion im Lehrerhandeln – Unterbrechen (T4)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Kollisionen und Kämpfe um die Durchsetzung von Wahrnehmungen, Deutungen und Interessen – Versprechen einfordern (T6)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Kollisionen und Kämpfe um die Durchsetzung von Wahrnehmungen, Deutungen und Interessen – Ringen um Realitätswahrnehmung (T5)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Dominanz der schulischen Unterrichtsordnung: Normierung, Selektivität und Exklusion im Lehrerhandeln – Schnelligkeit und Aufgeben (T3)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Mitgestalten der Unterrichtsordnung durch die Schülerperspektive – Solidarität – zur Logik des Zuhörens in der Gleichaltrigenkultur (T2)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Mitgestalten der Unterrichtsordnung durch die Schülerperspektive – Ein Schülerspiel im Unterricht (T1)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Elternhaus und Schule – Pädagogische Generationsbeziehungen im Konflikt? Der Fall Patrick

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Elternhaus und Schule – Pädagogische Generationsbeziehungen im Konflikt? Der Fall Beatrice

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Zur biographischen Entwicklung von Sportlehrern – “ Schule ist nicht mehr der eigentliche Lebensinhalt für mich“

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Zur biographischen Entwicklung von Sportlehrern – „Das ist der Punkt, wo ich nach den Ferien gerne wieder in die Schule gehe!““ „Zur biographischen Entwicklung von Sportlehrern – Abschließende Betrachtungen“   Falldarstellung

A: Seit drei Jahren haben wir schon wieder einen anderen Schulleiter, . . . → Weiterlesen: Zur biographischen Entwicklung von Sportlehrern – “ Schule ist nicht mehr der eigentliche Lebensinhalt für mich“

Zur biographischen Entwicklung von Sportlehrern – „Das ist der Punkt, wo ich nach den Ferien gerne wieder in die Schule gehe!“

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Zur biographischen Entwicklung von Sportlehrern – “ Schule ist nicht mehr der eigentliche Lebensinhalt für mich““ „Zur biographischen Entwicklung von Sportlehrern – Abschließende Betrachtungen“ Falldarstellung

M.: Als ich hier in der Schule anfing, bin ich in ein sehr persönliches Kollegium mit persönlicher . . . → Weiterlesen: Zur biographischen Entwicklung von Sportlehrern – „Das ist der Punkt, wo ich nach den Ferien gerne wieder in die Schule gehe!“

Schulentwicklung im Transformationsprozess aus der Perspektive lehrer- und schülerbiografischer Forschung – Der Fall der ostdeutschen Schulleiterin „Annette Harms“

 Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Die biografische Relevanz der Schule und die Brechung von Schulreformbemühungen in der Schülerinnenbiografie – Der Fall „Michael Wagner““   „Qualitativ-rekonstruktive Schülerinnen- und Lehrerinnenbiografieforschung und Perspektiven ihrer Verschränkung – Abschließende Betrachtungen“   Einleitende Bemerkungen

[Es] geht [.] um die Frage, wie sich ostdeutsche Lehrer lebensgeschichtlich . . . → Weiterlesen: Schulentwicklung im Transformationsprozess aus der Perspektive lehrer- und schülerbiografischer Forschung – Der Fall der ostdeutschen Schulleiterin „Annette Harms“

Die biografische Relevanz der Schule und die Brechung von Schulreformbemühungen in der Schülerinnenbiografie – Der Fall „Michael Wagner“

Hinweis: der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit: „Schulentwicklung im Transformationsprozess aus der Perspektive lehrer- und schülerbiografischer Forschung – Der Fall der ostdeutschen Schulleiterin „Annette Harms“   „Qualitativ-rekonstruktive Schülerinnen- und Lehrerinnenbiografieforschung und Perspektiven ihrer Verschränkung – Abschließende Betrachtungen“   Einleitende Bemerkungen

[Die Falldarstellung zielt] ab auf den Beitrag der Schule zur Gestaltung . . . → Weiterlesen: Die biografische Relevanz der Schule und die Brechung von Schulreformbemühungen in der Schülerinnenbiografie – Der Fall „Michael Wagner“

Geschützt: Zur Fallarbeit in der seminaristischen Lehrerbildung – Die Feuerzangenbowle oder eine empirische Analyse einer kasuistisch prozedierenden Ausbildungsinteraktion

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Die Unterrichtssequenz Parallelogramme II – Fallrekonstruktion mit der Dokumentarischen Methode 3

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Die Unterrichtssequenz Parallelogramme II – Fallrekonstruktion mit der Dokumentarischen Methode 2

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Das nichtbefragte Lehren ist nicht lehrenswert — Analysen zum religionspädagogischen Habitus.

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Die Unterrichtssequenz Parallelogramme II – Fallrekonstruktion mit der Dokumentarischen Methode 1

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Die Unterrichtssequenz Parallelogramme II – Fallrekonstruktion mit der Dokumentarischen Methode 4

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Wortschatzarbeit

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Lerngelegenheit Beobachtung – Negative Wertung von Beobachtungen

Fälle aus gleicher Erhebung:

Lerngelegenheit Beobachtung – Wertung Beobachtung allgemein

Lerngelegenheit Beobachtung – Positive Wertung von Beobachtungen

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Im Zuge der Arbeit von Martin Lunkenbein werden die Erfahrungen von Studierenden mit Beobachtungsaufgaben im ersten Schulpädagogischen Blockpraktikum innerhalb des Projektes GLANZ (1) erfasst. Ziel . . . → Weiterlesen: Lerngelegenheit Beobachtung – Negative Wertung von Beobachtungen

Lerngelegenheit Beobachtung – Positive Wertung von Beobachtungen

Fälle aus gleicher Erhebung:

Lerngelegenheit Beobachtung – Wertung Beobachtung allgemein

Lerngelegenheit Beobachtung – Negative Wertung von Beobachtungen

 

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitte

Im Zuge der Arbeit von Martin Lunkenbein werden die Erfahrungen von Studierenden mit Beobachtungsaufgaben im ersten Schulpädagogischen Blockpraktikum innerhalb des Projektes GLANZ (1) erfasst. . . . → Weiterlesen: Lerngelegenheit Beobachtung – Positive Wertung von Beobachtungen

Herr Schmidt – »dass jeder sein Lieblingsrezept aus seinem Heimatland mitbringen musste«

Hinweis: Der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit

„Frau Önal – »Das war ganz schlimm«“

„Herr Ludwig [1] – »Hola« und »Salut«“

„Frau Mütz – »da hatte ich auch mal ne Schülerin, die aus Griechenland kam auch da einfach mal zu erzählen«“

„Schüler_innen: Motive für die Bejahung des Prinzips Interkulturelles Frühstück – Sechstklässler_innen eines . . . → Weiterlesen: Herr Schmidt – »dass jeder sein Lieblingsrezept aus seinem Heimatland mitbringen musste«

Lerngelegenheit Beobachtung – Wertung Beobachtung allgemein

Fälle aus gleicher Erhebung:

Lerngelegenheit Beobachtung – Positive Wertung von Beobachtungen

Lerngelegenheit Beobachtung – Negative Wertung von Beobachtungen

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Im Zuge der Arbeit von Martin Lunkenbein werden die Erfahrungen von Studierenden mit Beobachtungsaufgaben im ersten Schulpädagogischen Blockpraktikum innerhalb des Projektes GLANZ (1) erfasst. Ziel ist es, auf . . . → Weiterlesen: Lerngelegenheit Beobachtung – Wertung Beobachtung allgemein

„Wir hatten an unserer Schule einen Lehrer, der…“ Zum Problem der Vergemeinschaftung von Lehramtsstudenten auf der Basis der ehemaligen Schülerrolle

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

1          Einleitung

Studierende in lehramtsbezogenen Studiengängen scheinen die geringschätzige gesellschaftliche Wahrnehmung des Lehrers bereits innerhalb der Universität zu spüren zu bekommen. Wenn man Alltagsbeobachtungen trauen kann, haben etwa abschätzige Äußerungen über Lehramtsstudenten unter Fachstudenten eine ähnlich vergemeinschaftende Wirkung, wie das wohlfeile Schimpfen auf Lehrer außerhalb der . . . → Weiterlesen: „Wir hatten an unserer Schule einen Lehrer, der…“ Zum Problem der Vergemeinschaftung von Lehramtsstudenten auf der Basis der ehemaligen Schülerrolle

Peerbeziehungen in Biographien von schulischen Absteigern

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

(…) Anliegen dieses Beitrags ist es demzufolge, vier im Folgenden vorge­stellte Schülerbiografien dahingehend zu untersuchen, wie der Schulform­wechsel auf eine niedriger qualifizierende Schulform verarbeitet wurde und welche Rolle Peers und insbesondere Freunde dabei spielten. (…) In diesem Abschnitt werden die vier ausgewerteten Fälle mit ihrer Schulbiografie und der . . . → Weiterlesen: Peerbeziehungen in Biographien von schulischen Absteigern

Unsicherheit im kollegialen Austausch? – Vergleich zweier Lehrerinnen

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Vor dem Hintergrund der oben skizzierten Hinweise auf Ungewissheit beschäftigt sich das diesem Beitrag zugrunde liegende qualitative Forschungsprojekt mit folgenden Fra­gen:

Auf welchen Ebenen thematisieren Lehrkräfte Gewissheit bzw. Ungewissheit im Umgang mit Gewalt in der Schule und aufweiche Weise geschieht dies? Wie gehen Lehrkräfte mit diesen Gewissheiten bzw. . . . → Weiterlesen: Unsicherheit im kollegialen Austausch? – Vergleich zweier Lehrerinnen

Geschützt: Zettelchen schreiben – Peerkultur auf der Hinterbühne des Unterrichts (2)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Zettelchen schreiben – Peerkultur auf der Hinterbühne des Unterrichts (1)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Kommunikation von Urteilen/Überzeugungen im Unterricht

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Ausgehend von dem hier beschriebenen Desiderat macht der vorliegende Beitrag einen methodologischen Vorschlag für die Untersuchung der Kommunikation von Ur­teilen im Geschichtsunterricht. Vor dem Hintergrund der Anforderungen an die empi­rische Unterrichtsforschung wird Unterricht allgemein und in Bezug auf die besondere Zielsetzung „Urteilsbildung“ bestimmt. Sodann wird das methodische Verfahren . . . → Weiterlesen: Kommunikation von Urteilen/Überzeugungen im Unterricht

Heterogene Studienbedingungen und Lernvoraussetzungen von Lehramtsstudierenden

Hinweis des Fallarchivs:

Das Schülerhilfeprojekt „Bildungsförderung im Grundschulalter“

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

(…)

Wir wollen im Folgenden am Beispiel des Schülerhilfeprojekts „Bildungsförderung im Grundschulalter“ einen Merkmalskomplex in den Mittelpunkt unserer Ausführungen stellen, der hochschuldidaktisch ebenfalls sehr bedeutsam ist: Die handlungsleitenden Motive, Interessen und Zielsetzungen, die Studierende . . . → Weiterlesen: Heterogene Studienbedingungen und Lernvoraussetzungen von Lehramtsstudierenden

Zur materialen Rationalität pädagogischer Ordnungen

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Bei der folgenden Darstellung gehen wir zunächst kontextfrei vor (1). Wir haben uns für eine etwas ausführlichere Darstellung entschieden, weil daran die Frage der Anwendbarkeit der Objektiven Hermeneutik für die Rekonstruktion päda­gogischer Generationsbeziehungen illustriert werden soll. Der Fall stammt aus der Studie „Jugend und Raum“ (Hummrich 2011). Betrachten . . . → Weiterlesen: Zur materialen Rationalität pädagogischer Ordnungen

Kontrastierung der Interpretationen von Unterrichtssequenzen durch Studierende

Die Kontrastierung bezieht sich auf die Fälle:

Interpretationen von Unterrichtssequenzen durch Studierende Fall 1

Interpretationen von Unterrichtssequenzen durch Studierende Fall 2

Interpretationen von Unterrichtssequenzen durch Studierende Fall 3

Interpretationen von Unterrichtssequenzen durch Studierende Fall 4

 

Kontrastierung

Zusammenfassend sei unterstrichen, dass die vorgestellten Ergebnisse, dieje­nigen einer Exploration sind, . . . → Weiterlesen: Kontrastierung der Interpretationen von Unterrichtssequenzen durch Studierende

Schwierigkeiten der Rekonstruktion unterrichtlicher Aneignungsprozesse – Ein Unterrichtsprotokoll

Hinweis des Fallarchivs – der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

Schwierigkeiten der Rekonstruktion unterrichtlicher Aneignungsprozesse – Ein Unterrichtstranskript

Schwierigkeiten der Rekonstruktion unterrichtlicher Aneignungsprozesse – Schülerinterviews

Falldarstellung

Einführung durch den Autor

„Haben’s alle verstanden, gell?“[1] Mit dieser Rückfrage erkundigt sich eine Lehrerin danach, ob . . . → Weiterlesen: Schwierigkeiten der Rekonstruktion unterrichtlicher Aneignungsprozesse – Ein Unterrichtsprotokoll

Schwierigkeiten der Rekonstruktion unterrichtlicher Aneignungsprozesse – Ein Unterrichtstranskript

Hinweis des Fallarchivs – der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit

Schwierigkeiten der Rekonstruktion unterrichtlicher Aneignungsprozesse – Ein Unterrichtsprotokoll

Schwierigkeiten der Rekonstruktion unterrichtlicher Aneignungsprozesse – Schülerinterviews

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

„Haben’s alle verstanden, gell?“[1] Mit dieser Rückfrage erkundigt sich eine Lehrerin danach, ob ihre Schülerinnen das, . . . → Weiterlesen: Schwierigkeiten der Rekonstruktion unterrichtlicher Aneignungsprozesse – Ein Unterrichtstranskript

Schwierigkeiten der Rekonstruktion unterrichtlicher Aneignungsprozesse – Schülerinterviews

Hinweis des Fallarchivs:

Der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit

Schwierigkeiten der Rekonstruktion unterrichtlicher Aneignungsprozesse – Ein Unterrichtsprotokoll

Schwierigkeiten der Rekonstruktion unterrichtlicher Aneignungsprozesse – Ein Unterrichtstranskript

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten 

„Haben’s alle verstanden, gell?“[1] Mit dieser Rückfrage erkundigt sich eine Lehrerin danach, ob ihre . . . → Weiterlesen: Schwierigkeiten der Rekonstruktion unterrichtlicher Aneignungsprozesse – Schülerinterviews

Selbstdarstellung von Lehrern – Herr K.

Hinweis des Fallarchivs – der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit

Selbstdarstellung Herr H.

Selbstdarstellung Herr. F.

Falldarstellung

Einführung durch den Autor

Über die Professionalität von Lehrern und ihren subjektiven Reflex, ihre Befindlichkeit im Beruf wird viel geschrieben – so auch in diesem Heft. . . . → Weiterlesen: Selbstdarstellung von Lehrern – Herr K.

Selbstdarstellung von Lehrern – Herr H.

Hinweis des Fallarchivs – der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit

Selbstdarstellung Herr K.

Selbstdarstellung Herr. F.

Falldarstellung

Einführung durch den Autor

Über die Professionalität von Lehrern und ihren subjektiven Reflex, ihre Befindlichkeit im Beruf wird viel geschrieben – so auch in diesem Heft. . . . → Weiterlesen: Selbstdarstellung von Lehrern – Herr H.

Selbstdarstellung von Lehrern – Herr F.

Hinweis des Fallarchivs – der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit

Selbstdarstellung Herr K.

Selbstdarstellung Herr. H.

Falldarstellung

Einführung durch den Autor

Über die Professionalität von Lehrern und ihren subjektiven Reflex, ihre Befindlichkeit im Beruf wird viel geschrieben – so auch in diesem Heft. . . . → Weiterlesen: Selbstdarstellung von Lehrern – Herr F.

Erziehung zum Demokratie-Lernen – SchülerInneninterviews

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Demokratie, so hat es Adorno einst formuliert, sei schlechterdings nur als eine Gesellschaft von Mündigen vorstellbar.[1] So muss sich eine Erziehung zur Demokratie in besonderem Maße auf die klassische pädagogische Denk­form besinnen, nach der Erziehung von Beginn an auf die Mündigkeit des Edukanden gerichtet ist. Eine Erziehung zur . . . → Weiterlesen: Erziehung zum Demokratie-Lernen – SchülerInneninterviews

Erziehung zum Demokratie-Lernen – Szenario 2

Falldarstellung

Demokratie, so hat es Adorno einst formuliert, sei schlechterdings nur als eine Gesellschaft von Mündigen vorstellbar.[1] So muss sich eine Erziehung zur Demokratie in besonderem Maße auf die klassische pädagogische Denk­form besinnen, nach der Erziehung von Beginn an auf die Mündigkeit des Edukanden gerichtet ist. Eine Erziehung zur Mündigkeit als der . . . → Weiterlesen: Erziehung zum Demokratie-Lernen – Szenario 2

Erziehung zum Demokratie-Lernen – Szenario 1

Falldarstellung

Demokratie, so hat es Adorno einst formuliert, sei schlechterdings nur als eine Gesellschaft von Mündigen vorstellbar.[1] So muss sich eine Erziehung zur Demokratie in besonderem Maße auf die klassische pädagogische Denk­form besinnen, nach der Erziehung von Beginn an auf die Mündigkeit des Edukanden gerichtet ist. Eine Erziehung zur Mündigkeit als der . . . → Weiterlesen: Erziehung zum Demokratie-Lernen – Szenario 1