Übersicht aller Fälle

Unterrichtsanalyse – Beispielinterpretation

Diese Falldarstellung ist Teil des Lehrtextes:

Peter Weber/Michael Becker-Mrotzek: Funktional-pragmatische Diskursanalyse als Forschungs- und Interpretationsmethode.

Den Lehrtext finden Sie hier im Online-Fallarchiv Schulpädagogik.

Link zum Lehrtext.

Falldarstellung

Interpretation

Im Folgenden wird das methodische Vorgehen der funktional-pragmatischen Diskursanalyse an einem . . . → Weiterlesen: Unterrichtsanalyse – Beispielinterpretation

‚Lehrer/innen sind ungerecht’: Hans

Auch mit dem letzten Beispiel möchte ich noch einmal zeigen, in welcher Form sich die Widersprüchlichkeit schulischer Handlungsmuster manifestieren kann und wie Schüler damit umgehen. Dem folgenden Transkriptionsausschnitt geht ein Gespräch über einzelne Unterrichtsfächer und die damit verbundenen Probleme des Aktanten voraus. In diesem Kontext kommt der Schüler Hans auf das Fach Kunst zu sprechen. In den Tagen vor dem Interview hatte er sich über seine Kunstlehrerin aufgeregt, weil er sich von ihr ungerecht zensiert fühlte. . . . → Weiterlesen: ‚Lehrer/innen sind ungerecht’: Hans

‚Lehrer/innen sind faul’: Thomas

Im Mittelpunkt der folgenden Analysen stehen in diesem Fall Aussagen, die der Schüler Thomas über eine bestimmte Lehrerin und ihren Unterricht macht. Darin liegt ein Unterschied zum vorangegangenen Beispiel, in dem es um eine Gruppe von Lehrern ging. Das Beispiel (B11) soll zeigen, welchen Einfluß die täglichen widersprüchlichen Erfahrungen mit bruchhaften Handlungsmustern auf das Verhältnis von Lehrern und Schülern haben können. Die widersprüchlichen Erfahrungen prägen entscheidend das Bild, das sich Schüler von ihren Lehrern machen, und führen zur Ausbildung von Handlungsmaximen, die einen praktischen Umgang mit den Widersprüchen erlauben. Diesen Zusammenhang von widersprüchlichen Erfahrungen und wissensmäßiger Verarbeitung soll das folgende Beispiel (B11) erhellen. . . . → Weiterlesen: ‚Lehrer/innen sind faul’: Thomas

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael (1)

Hinweis – der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Dirk

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Beispiel (B10): ‚Lehrer sind uninformiert’

Beispiel (B10): Michael

Kontext:

Im ersten Fall geht es nicht um einen konkreten, einzelnen Lehrer, sondern um eine . . . → Weiterlesen: Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael (1)

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Dirk

Hinweis – der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael (1)

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Beispiel (B9): Unterricht und Langeweile

Das folgende Beispiel (B9) aus dem Interview mit dem Hauptschüler Dirk enthält ebenfalls eine längere Passage zum Thema Unterricht. Ebenso wie . . . → Weiterlesen: Unterricht als Aufgaben-Lösen: Dirk

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael

Hinweis – der Fall kann gemeinsam gelesen werden mit:

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael (1)

Unterricht als Aufgaben-Lösen: Dirk

Falldarstellung mit interpretierenden Abschnitten

Der Schüler Michael berichtet in dem vorausgegangenen Interviewausschnitt über seine Leistungsentwicklung in der gymnasialen Oberstufe. In diesem Zusammenhang erklärt er den Begriff „Defizit“, der für die Zensuren steht, die „ausreichend-minus“ . . . → Weiterlesen: Unterricht als Aufgaben-Lösen: Michael

Unterrichtsanalyse

Das Transkript setzt ein, nachdem die Todeserfahrungen des Protagonisten besprochen wurden und in einer neuen Aufgabe die Hintergründe erarbeitet werden sollen. In den Flächen (F1-2) fasst der Lehrer die zuvor erarbeiteten Inhalte zusammen und formuliert anschließend in (F2/3) eine textanalytische Fragestellung (die Gründe für die festgestellten Veränderungen sollen hinterfragt werden). Daran schließt sich eine Aufgabenstellung an: Wie gehen wir also am besten vor? . . Ist es sinnvoll, dass Ihr . jetzt das ganze Buch noch mal neu lest und jeweils das Ganze hinterfragt oder was sollen wir machen? (F74-6). Die Aufgabenstellung lenkt den Fokus der Schüler weg von den Inhalten und hin auf die Methode der Textanalyse, insbesondere durch die Fragewörter Wie und Was. Der Hinweis Ist es sinnvoll, das ganze Buch noch mal neu zu lesen impliziert eine handlungslogische Alternative: vollständige vs. partielle Lektüre. Zudem bringt die folgende mit oder angeschlossene Äußerung oder was sollen wir machen zum Ausdruck, dass der Vorschlag a) (vollständige Lektüre) vom Lehrer nicht als sinnvoll eingeschätzt wird, denn sonst würde sich die Frage nach einer Alternative erübrigen. Das bedeutet, der Lehrer schränkt den Antwortbereich auf eine sinnvolle und mögliche Antwort ein. . . . → Weiterlesen: Unterrichtsanalyse